Erntedank 2016
"Unser Dank für das Gute in der Schöpfung"

Der Erntedankgottesdienst am ersten Sonntag im Oktober, den 02.10.2016, stand unter dem Motto;

                      "Unser Dank für das Gute in der Schöpfung"

Erntedank ist das Fest, an dem wir Gott als dem Schöpfer danken. Dem Gottesdienst, den der Bezirksälteste und Gemeindevorsteher Herbert Wesche leitete, diente das Bibelwort aus Hiob 28,24 als Grundlage:

„Denn er sieht die Enden der Erde und schaut alles, was unter dem Himmel ist.“

Gott ist der Schöpfer des Himmels und der Erde. Er hat nicht nur den Menschen sondern auch das Licht, die Gestirne, die Pflanzen und die Tiere geschaffen. Das Bibelwort sagt, Gott schaut auf alles und bewahrt seine Schöpfung. Die Erde ist fruchtbar und gibt Nahrung für alle Menschen um sie am Leben zu erhalten. Die Gesetze der Jahreszeiten sowie Aussaat und Ernte bestehen nach wie vor.

Die Schöpfung Gottes ist Bewundernswert und wohl organisiert und in ihrem Ursprung vollkommen. Die heutige Schöpfung ist durch den Sündenfall geprägt und ihrer Ordnung durch Naturkatastrophen, Dürren oder Seuchen infrage gestellt. Schon im Römerbrief heißt es

„wir wissen, dass die gesamte Schöpfung bis zu diesem Augenblick seufzt (….) und sich ängstet “ (Röm. 8, 22) ; erläuterte der Bezirksälteste.

Der Erntedanktag gibt Anlass Gott für alle Gaben zu danken. Dabei soll bedacht sein nicht nur für die Fülle sondern auch für die kleinen Dinge zu danken, so Priester Kautschke, der zum Predigtbeitrag an der Altar gerufen wurde.