Versiegelung und diamantene Hochzeit

Am ersten Sonntag des Jahres 2015 besuchte Apostel Korbien die Gemeinde. Es wurden fünf Kinder versiegelt und ein Paar empfing den Segen zur diamantenen Hochzeit.

Diesem ersten Sonntagsgottesdienst im neuen Jahr lag das Bibelwort 1. Johannes 4, 21 zugrunde:

„Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe.“

Apostel Korbien ging zunächst darauf ein, dass der Beginn eines neuen Jahres auch die Frage weckt, was es wohl bringen wird. Es kommen oft Sorgen und Befürchtungen auf, wo guter Rat nötig ist. Ein guter Ratgeber ist der Heilige Geist. Schon Jesus hat dies zum Ausdruck gebracht: „Er wird euch in alle Wahrheit leiten... was zukünftig ist, wird er euch verkündigen“ (Johannes 16, aus 13).

Auch das Jahreswort, das Stammapostel Jan-Luc Schneider an die neuapostolischen Christen weltweit richtete, wurde nochmals hervorgehoben: „Freude in Christus“

Im weiteren Verlauf des Gottesdienstes nahm Apostel Korbien Bezug auf die Liebe zu Gott, auf die Liebe zu Jesus Christus und auf die Liebe zum Nächsten.

Der Bezirksälteste Wesche wurde vom Apostel zum Mitdienen an den Altar gerufen.

Der Festgottesdienst wurde durch besondere Liedvorträge umrahmt, so auch die Einleitung zur Heiligen Versiegelung. Vier Elternpaare brachten ihre Kinder vor den Altar. Durch Handauflegung und Gebet des Apostels empfingen fünf Kinder das Sakrament der Heiligen Versiegelung. Für die Familie der Kinder war es ein besonderes Ereignis, denn je ein Elternteil waren leibliche Geschwister.

Nach der Feier des Heiligen Abendmahls wurde das diamantene Hochzeitspaar vom Gemeindechor mit dem Lied „Der Heiland sorgt für dich“ zum Altar geleitet. Der Apostel widmete ihm das Bibelwort Psalm 73, 28, in seiner Ansprache zitierte er Psalm 73, 23 .

Text:S.K. Foto:W.H.