Erntedank – Gottesdienst für Hörgeschädigte

Einen Gottesdienst für Hörgeschädigte erlebte die Gemeinde Gardelegen gemeinsam mit hörgeschädigten Geschwistern aus Sachsen-Anhalt.

Am Erntedank-Sonntag, dem 3.Oktober 2010 erlebten die Gäste und Glaubensgeschwister der Gemeinde Gardelegen zum ersten Mal einen Gottesdienst für Hörgeschädigte. Alle hörgeschädigten Glaubensgeschwister aus Sachsen-Anhalt waren dazu eingeladen.

Priester Mayet (Niedersachsen) leitete den Gottesdienst, der in Lautsprache mit unterstützenden Gebärden gehalten wurde. Als Grundlage verwendete er das Textwort Psalm 145, 15.16: „ Aller Augen warten auf dich, du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, nach deinem Wohlgefallen.“ In besonderer Weise stellte Priester Mayet die Dankbarkeit in den Mittelpunkt. Dankbar sein - auch für die kleinen Dinge des Alltags, die man oft nicht mehr bewusst wahrnimmt.

Der Gesang des Gemeindechores wurde durch einen Gebärdenchor gebärdet. Auch alle anwesenden Geschwister konnten unter Anleitung ein Lied gebärden. Das war eine ganz besondere Erfahrung. Die Kinder der Sonntagsschule hatten für diesen Erntedanksonntag den Altarschmuck gestaltet. Zum Abschluss des Gottesdienstes sangen sie das Lied „Winzig ist das Samenkorn…“. Für die hörgeschädigten Geschwister wurden dazu die Liedstrophen in Bildern dargestellt.

Nach dem Gottesdienst waren alle Anwesenden zum Mittagessen eingeladen. Dazu war ein Zelt mit Sitzgelegenheiten auf dem Parkplatz der Kirche aufgestellt und eine Gulaschkanone lieferte Erbsensuppe mit Bockwurst. Wer davon noch nicht genug hatte, konnte sich am reichhaltigen Kuchenbuffet laben.

Text und Fotos J.K.